„Kärntens kuhbedeckte Wiesen sausen vorüber“ – Wolfram Berger liest WOLFGANG BAUER

Wolfram Berger liest Wolfgang Bauer

Buchpräsentation: „Wolfgang Bauer. Werk – Leben – Nachlass – Wirkung“ und Gespräch von Günter Eichberger mit dem Autor
Thomas Antonic.

Dienstag, 13. November 2018
20.00 Uhr

© Rudi Ferder

Wolfgang Bauer (1941-2005), von Elfriede Jelinek als wichtigster zeitgenössischer österreichischer Dramatiker tituliert, gehört zu jenen Autoren, deren Schaffen unter Kennern zwar Kultstatus hat, im Theater-, Literatur- und Wissenschaftsbetrieb aber weitgehend ignoriert wird. Das im RITTER Verlag publizierte Buch von Thomas Antonic ist die erste Monographie zum Leben und Gesamtwerk eines der exzeptionellsten Autoren der deutschsprachigen Literatur der letzten Jahrhunderthälfte und entwickelt, unter Einbezug der vorhandenen Nachlassmaterialien, erhellende und innovative Lesarten und verweist auf die Bedeutung eines wieder, bzw. noch zu entdeckenden Autors, den Peter Handke einmal als das einzige Genie unter uns allen“ apostrophierte.

Kaum ein anderer vermag Wolfgang Bauers Texte besser zu interpretieren als der ebenso wie dieser aus Graz stammende Schauspieler Wolfram Berger, der seit den 1960er Jahren mit Bauer befreundet war (und sogar in einem von Wolfgang Bauers Texten als Figur auftritt). Wolfram Berger liest ausgewählte Preziosen aus dem Gesamtwerk des Grazer Dichters, dessen Nachlass von Thomas Antonic als work in progress im Ritter Verlag herausgegebenen wird.

Das Buch von Thomas Antonic ist im Rahmen des FWF-Projekts Wolfgang Bauer. Werk – Leben – Nachlass – Wirkung“ entstanden.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem RITTER VERLAG

Wolfram Berger, Schauspieler (aus Österreich), dessen neuster Film „Rider Jack“ am 10. August im Kino am See / Salt Cinema Vorpremiere hat. Fotografiert in Zürich. ©Annick Ramp