Gastspiel

Acousmatic Dance Floor

sie bewegt sich, indem sie sich fort bewegt, indem sie sich auf sich zu bewegt

Fotos: Milan Piko
Foto: Milan Piko

Choreografie und Tanz: Cornelia Scheuer

Musik: Dieter Kaufmann

Regie und Video: Ulrich Kaufmann

Bühnenobjekte: Karl-Heinz Ströhle

5. Juli 2017, 20 Uhr und 6. Juli 2017, 20 Uhr

 

Eine enge Beziehung mit Höhen und Tiefen

In den Kompositionen „Herbstpathetique/La Mer/Adagio Herbst 2001″ von Dieter Kaufmann setzt sich Cornelia Scheuer der Wucht der Klänge aus, reibt sich an ihnen, lässt sich von ihnen treiben, geht in ihnen unter, kooperiert und revoltiert. Die Performerin setzt sich Begrenzungen aus, bricht aus Begrenzungen aus, grenzt sich ein und grenzt sich aus, nützt Ränder und Übergänge um den Fokus auf das zu lenken, was ihr wichtig ist.weiterlesen ...

man kann nicht alles wissen

Antonio Fian & Kollegium Kalksburg
Donnerstag 01. Juni 2017 | 19.30 Uhr

Antonio Fians Texte von der durch ihn erst definierten Gattung „Dramolett“ leben im ständigen Spannungsverhältnis zwischen Literatur und Wirklichkeit. Seine Prosa bemächtigt sich in realistischer Manier der ganz konkreten Ereignisse, um sie unversehens zu Versatzstücken seiner literarisch-satirischen Absichten zu machen. Fian spielt mit der ganz alltäglichen Sensationsgier seiner potentiellen Leserschaft, wirft ihnen Brocken um Brocken vermeintlicher Tatsachen als Köder hin, um sie schließlich in seinen raffiniert ausgelegten Textschlingen zu fangen und ganz der Fiktion auszusetzen.

Die drei im besten Sinne des Wortes dilettierenden Kollegium Kalksburg-Kapellmeister sind Fanatiker des Ausdrucks, große Entdecker im Reiche des Erhabenen, auch des Hässlichen und Grässlichen, noch größere Entdecker im Effekte, in der Kunst der Schauläden.… weiterlesen ...