Der 13. Gesang der Hölle – Aussengesang

URAUFFÜHRUNG

Ein zweifach dramatisches Begängnis von Peter Wagner

Doppelstück als Paraphrase auf Dante Alighieri und eine Waldinstallation im Stadion

Wörthersee-Stadion Klagenfurt / klagenfurter ensemble

ABEND 1: DER 13. GESANG DER HÖLLE – AUSSENGESANG – Wörthersee-Stadion
Sound-Oper für Stadion im Wald

PREMIERE: Donnerstag, 3. Oktober 2019, 20:00 Uhr

Weitere Vorstellungen:
Dienstag, 8. Oktober 2019, 20:00 Uhr
Samstag 12. Oktober 2019, 20:00 Uhr

Mit Markus Achatz, Michael Kristof-Kranzelbinder, Michael Kuglitsch, Gerhard Lehner, Roswitha Soukup, Petra Staduan, Nadine Zeintl

Musik Wiener Glasharmonika Duo Christa und Gerald Schönfeldinger (Außengesang und Innengesang) und
Eros Kadaver und sein Fürst (Georg Müllner-Fang, Rainer Paul, Eveline Rabold/ Außengesang)
www.glasharmonika.at

Ticketreservierung ausschließlich unter Ö-Ticket

Der Aussengesang findet im Wörthersee Stadion statt: Achtung: Nur Kombiticket (Innengesang und Aussengesang) über Ö-Ticket erhältlich!

 

©Grafik und Design: Eveline Rabold/ ©Foto: Peter Wagner

Der „Aussengesang“ findet insgesamt drei Mal im Wörthersee-Stadion statt und versteht sich als ein „gewaltig rollendes Hörspiel mit optischem Support“, eingefügt in das riesige Ambiente eines Stadionovals und die dort errichtete Installation FOR FOREST von Klaus Littmann. Die Textzitate, sporadisch eingestreut in den sonstigen Hörspiel- und Musik-Stream, stammen aus Dante Alighieris „Inferno“ und werden durch Textzitate aus dem „Innengesang“ von Peter Wagner ergänzt. Die Live-Musik im „Aussengesang“ steuert, wie auch im „Innengesang“, das Wiener Glasharmonika Duo mit seinen teils ätherisch schwebenden, teils infernalisch schreienden Klängen bei. Ergänzt wird die Musik aber auch u.a. durch eine Rammstein-Nummer oder Songkompositionen des Autors Peter Wagner selbst.

The “Outer Chant”, which can be described as a “mighty audio play with visual support”, will be performed three times in the vast ambience of the Wörthersee Stadium and its installation FOR FOREST by Klaus Littmann. The text citations—sporadically introduced in the audio and music stream—derive from Dante Alighieris “Inferno” and are complemented by Peter Wagner’s “Inner Chant”. The live music accompanying the Outer as well as the Inner Chant will be presented by the “Wiener Glasharmonika Duo” with its partly ethereal-floating and partly infernal-screaming sounds. Added to this will be a song from the band Rammstein and a composition of the author Peter Wagner himself.

In seinen beiden Stücken „Der 13. Gesang der Hölle – Außengesang“ und „Der 13. Gesang der Hölle – Innengesang“ bedient Autor und Regisseur Peter Wagner das Theater einerseits auf zwei Ebenen, wie sie inszenatorisch und ästhetisch nicht unterschiedlicher sein könnten, andererseits aber auch als kommunizierende, einander bedingende Gefäße. Der Wald – konkret als paradoxe Waldinstallation von Klaus Littmann ins Wörthersee-Stadion Klagenfurt verfrachtet – agiert im Sinne des 13. Gesangs aus Dantes „Inferno“ als Metapher eines gewissen Aspekts der Conditio humana. Als am Theater beleuchtete Inszenierung, die aus seinem Inneren berichtet, erzählt er aber auch von der Entfremdung des modernen Menschen von seinen Wurzeln.

Eine Produktion des klagenfurter ensemble 2019
Leitung klagenfurter ensemble: Mag. Gerhard Lehner

Weitere Informationen zu Peter Wagner und „Der 13. Gesang der Hölle“:

http://www.peterwagner.at/topmenu/aktuell/

http://www.peterwagner.at/topmenu/arbeiten/werkliste-stuecke/der-13-gesang-der-hoelle-konzept/