Rüdiger Hentzschel

©Rüdiger Hentzschel

Rüdiger Hentzschel, geb.  in Karlsruhe,  lebt seit seiner Schauspielausbildung am dortigen Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Schauspielengagements an der Landesbühne Esslingen sowie viele Wiener Bühnen, von Volkstheater, Schauspielhaus und Theater in der Josefstadt bis hin zur Off-Bühne Gruppe 80.

Seit 1995 arbeitet Rüdiger Hentzschel als Regisseur. In Wien inszenierte er beispielsweise Das Land wo Milch und Honig fließen im Theater Drachengasse, Elena und Robert im Theater in der Josefstadt sowie mehrere Stücke, zuletzt Hin und Her , am Scala-Theater. Seine äußerst erfolgreiche Inszenierung von Drei Schwestern war in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tournee.

Dem Klagenfurter Publikum ist er als Schauspieler seit Zicada und Mein Reich ist in der Luft (Jonke-Collage) bekannt und hat erfolgreiche Produktionen als Regisseur beim klagenfurter ensemble zu verbuchen: 2011 war es Scheissentag – eine revuehafte Montage von Ernst-Jandl-Texten, 2012 Was geht uns das an – eine Montage von Texten von Werner Kofler und zuletzt  Owe den Boch (2017, Text: Antonio Fian).

www.ruedigerhentzschel.com