Erzählungen und Violoncello

raabweb

In der Reihe aussenstelle café einstein des klagenfurter ensemble

Erzählungen aus der Edition 62 und Musik für Violoncello

Beides von G. Lampersberg

Mit Peter Raab und Miramis Mattitsch

Achtung, Terminverschiebung: Statt am 24. Mai – am 6. Juni

Im Theater Halle 11, um 20 Uhr

raabwebDie in nur zwei Heften erschienene Zeitschrift “edition 62″ war eine der letzten gemeinsamen Publikationen der Wiener Gruppe. Als Herausgeber fungierte der Kärntner Komponist und Schriftsteller Gerhard Lampersberg (1928-2002), der den Literaten die finanzielle Unterstützung zusicherte, um eine geschlossene Ausgabe von deren Texten zu erreichen. Gedruckt und verlegt wurde die Zeitschrift in Kärnten, die Redaktion übernahm Konrad Bayer (1932-1964) in Wien.

Peter Raab liest zwei Erzählungen, die Lampersberg selbst schrieb

 

Musikstücke:

Rufe – allegro ma non troppo, 1988

Sonata for violoncello, schnell langsam sehr schnell, 1976

Rufe, Fantasie