Nebochantnezar oder Die Magie des Presslufthammers

Mysterienspiel für einen Wurm und seine Spiegelungen
von Peter Wagner
Uraufführung

Premiere Mi. 25. Oktober 2017

Weitere Vorstellungen:
27. und 28.Oktober 2017
1., 2., 3., 4., 7., 6., 10. und 11. November 2017

Was, wenn dem biblischen Schöpfer die Evolution seiner Lieblingskreatur, des Menschen, entglitten ist? Was, wenn der Allmächtige die vom Menschen verursachte Erderwärmung als Anmaßung einer immer näher rückenden Sonne missversteht und diese zur Strafe aus dem Firmament verbannen möchte – was auch das Ende der Menschheit bedeuten würde?

Nach Interventionen der Melancholie und des Beelzebubs lässt sich der Schöpfer auf einen Deal ein: Beelzebub solle Ihm den Beweis erbringen, dass sich jeder Nebochant, einmal im Besitz des dafür nötigen Instrumentariums, zum Nebochantnezar aufschwingen könne, um sich mit Gott auf eine Stufe zu stellen.
So erhält der soeben verblichene Michael Wurm eine zweite Chance. Er wird zurück ins Leben geschickt, um besagten Beweis zu erbringen.

Nebochantnezar Probenfoto

Autor und Regisseur Peter Wagner stellt in seiner als Mysterienspiel getarnten Komödie Fragen nach Identität und Zukunft, Hybris und Verführbarkeit des menschlichen Wesens – und vertraut bei der gar nicht so einfachen Fragestellung ganz auf die Kulinarik des Theaters.

Mit

Michael Kuglitsch

Angie Mautz

Gernot Piff

Oliver Vollmann

TON UND DIGITAL MAPPING: Konrad Überbacher
BÜHNENBAU UND LICHT: Gottfried Lehner
KOSTÜM UND AUSSTATTUNG: Bella Ban
KOMPOSITION UND LIVE-MUSIK: Stefan Gfrerrer
PRODUKTIONSLEITUNG UND PRESSEARBEIT: David Guttner
BÜRO UND KARTENMEISTER: Franz Doliner
REGIEASSISTENZ: Kerstin Haslauer
BÜHNE, LICHTDESIGN UND INSZENIERUNG: Peter Wagner