Barbis in Babeland

Sa 23. September, 20.00 Uhr Barbis Ruder
Barbis in Babeland

Solo – Performance & Popkultur

Foto: Suchart Wannaset

Barbis Ruder nimmt in „Barbis in Babeland“ die Grenze zwischen Performance und Popkultur aufs Korn. Dabei inszeniert sie sich selbst als Kunstfigur und lotet in ihrem trashigen Showsetting aus Tanz, Gesang, Moderation, Fashion und Videoclip aus, ob Kunstschaffende noch originell sein können oder ob alles eine Kopie der Kopie der Kopie ist.

Autorin und Performance: Barbis Ruder

Babe Coaching: Eva Puchner
Cinematografie: Barbis Ruder, elet/Jesch Jeannine, Ewa Stern
Choreografie: elet/Jesch Jeannine
Dramaturgie: Eva Puchner, Andrea Salzmann
Dramaturgische Beratung: Danielle Füglistaller, Peter Kozek
Devils and Girls Gang: Adele Knall, Anika Zanon, Lena Stefflisch, Mirjana Mustra, Mzamo Nondlwana, Gat Goodovitch
Devils: Sandra Pollak, Tom Ripper
Fotografie: Suchart Wannaset
Kostüm: Barbis Ruder, Mirjana Mustra, Peter Holzinger
Lichtdesign: Andrea Salzmann
Musik: The Unused Word aka Yolo Ferrari
Objekte: Experimonde (P. Michael Schultes & Carolin Lotz), Merlin Meister, STUDIO GUM (Thomas Möller)
Produktion: Barbis Ruder, Selina Nowak
Styling: Andreas Riegler, Eva Ebner, Johannes Resch
Make-Up: Clemens Janout
Technik und Licht: Manu Gartlehner, Martin Lorenz
Videotechnik: Martina Menegon
Management: Karin Haas

Koproduktion mit WUK performing arts, danceWEB und MEOW – ephemere Vorhaben.
Gefördert durch Kulturabteilung der Stadt Wien, Bundeskanzleramt Österreich

Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Publikumsgespräch in der Lounge statt.
www.barbisruder.com