Author Archives: David Guttner

man kann nicht alles wissen

Antonio Fian & Kollegium Kalksburg
Donnerstag 01. Juni 2017 | 19.30 Uhr

Antonio Fians Texte von der durch ihn erst definierten Gattung „Dramolett“ leben im ständigen Spannungsverhältnis zwischen Literatur und Wirklichkeit. Seine Prosa bemächtigt sich in realistischer Manier der ganz konkreten Ereignisse, um sie unversehens zu Versatzstücken seiner literarisch-satirischen Absichten zu machen. Fian spielt mit der ganz alltäglichen Sensationsgier seiner potentiellen Leserschaft, wirft ihnen Brocken um Brocken vermeintlicher Tatsachen als Köder hin, um sie schließlich in seinen raffiniert ausgelegten Textschlingen zu fangen und ganz der Fiktion auszusetzen.

Die drei im besten Sinne des Wortes dilettierenden Kollegium Kalksburg-Kapellmeister sind Fanatiker des Ausdrucks, große Entdecker im Reiche des Erhabenen, auch des Hässlichen und Grässlichen, noch größere Entdecker im Effekte, in der Kunst der Schauläden.… weiterlesen ...

OWE DEN BOCH

Schauspiel von Antonio Fian

Regie: Rüdiger Hentzschel

Musik: Primus Sitter

mit Michael Kristof-Kranzelbinder, Markus Schöttl, Nadine Zeintl

Uraufführung

Premiere: 7. Juni 2017
weiters: 9., 10., 14., 15., 16., 17., 21., 23. und 24. Juni 2017
jeweils 20.00 Uhr

Nach der erfolgreichen Inszenierung von Stille im Dramolettenwald durch Peter Wagner im Mai 2014 am klagenfurter ensemble, dachte Antonio Fian zwei seiner Dramolett-Protagonisten weiter. Mit owe den boch ist dem in Kärnten aufgewachsenen Autor ein Psychogramm zweier „verlassener Kinder“ gelungen, das sowohl dumpf als auch zart ist und mit seiner verknappten Sprache die Sprachlosigkeit seiner Charaktere offenlegt.
Zugleich ist owe den boch ein Requiem auf ein Land und seine Leute, das von einer scheinbar typischen Kärntner Melancholie erzählt, die in Wahrheit nichts anderes als ein permanentes Lavieren am Rande ist, quasi ein „Kärntner-Borderline-Syndrom“.… weiterlesen ...